Spanien Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf dem Reiseführer für “Spanien”

 

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich vor einem Spanien Urlaub schon mal eingehend über das Land, Ausflugsziele sowie dessen Sehenswürdigkeiten zu informieren!

Wir werden unsere Rubriken ständig erweitern, so dass es sich durchaus lohnt, einmal öfter bei uns vorbei zu schauen.

Wir hoffen, Ihnen hier die Schönheit von Spanien näher bringen zu können und freuen uns auch über jeden Empfehlungs-Link, welcher zu unserer Webseite gesetzt wird.

 

Spanien

Das Königreich Spanien mit einer Fläche von 504.646 km² und 44.108.530 Einwohnern ist eine parlamentarische Erbmonarchie mit dem Staatsoberhaupt König Juan Carlos I und der Hauptstadt Madrid. Amtssprache ist Spanisch sowie regionale Abweichungen Katalanisch, Galicisch oder Baskisch. Man kann aber in der Haupturlaubssesion auch mit Deutsch ganz gut zurecht kommen, da viele Gastarbeiter aus Deutschland zu dieser Zeit in Spanien arbeiten, besonders in den Regionen der Costa Blance oder der Costa del Sol. Geläufige Fremdsprachen sind außerdem noch Englisch und Französisch. Spanien gehört seit 1986 zur EU und hat seit dem 01. Januar 1999 ebenfalls den Euro als Währung. Spaniens Geschichte reicht zurück bis in die Zeit in der die Kelten und die Iberer die Halbinsel besiedeleten.

Geografisch befindet sich Spanien im Südwesten Europas und nimmt den größten Teil der Iberischen Halbinsel ein. Im Nordosten befinden sich die Pyrenäen und Spanien grenzt dort an Andora und Frankreich. Desweiteren gehören die nordafrikanischen Städte Melilla und Ceuta, die Inseln Islas Chafarinas, Penín de Vélez de la Gomera, Alhucemas, Alborán, Islas Columbretes, welche alle vor der marokkanischen Küste liegen sowie die Balearen im Mittelmeer als auch die Kanaren im Atlantik zum Königreich Spanien. Innerhalb des Nachbarstaates Frankreich hat Spanien noch die Exklave Llívia. Spanien besitzt eine Nord-Süd-Ausdehnung von 856 km und eine Ost-West-Ausdehnung von 1.020 km. Das Land besitzt ausserdem einen einzigen Gletscher See (Lage de Sanabria). Der Pico del Teide auf Teneriffa (Kanaren) ist der höchste Berg Spaniens mit 3718 m über NN. Auf dem Festland ist der Mulhacén, welcher in der Sierra Nevade gelegen ist, der höchste Berg mit 3482 m über NN. Wichtige Meeresbuchten sind von Westen nach Osten gesehen die Golfe von Cádiz, Málaga und Almería sowie die Bucht von Cartagena. Bekannte Flüsse Spaniens sind der Duero, der Tajo und der Ebro.

Das Klima Spaniens ist ein interessantes und abwechslungsreiches Thema. Man findet an der Atlanitkküste im nördlichen Bereich das Atlantische Klima, welches sich durch viel Niederschlag im milden Winter auszeichnet. Im Zentrum Spaniens herrscht das Ozeanisch-Kontinentale Klima, sehr kalte Winter mit Schnee und sehr heiße Somme sind dafür charakteristisch. Kontinentales Mittelmeerklima befindet sich vorallem in Aragón, Katalonien und im Hinterland. Auf den Balearen, in Katalonien und Andalusien herrscht Mittelmeerklima. Niederschläge fallen hier vorallem im Frühjahr und im Herbst, die Temperaturen sind im Winter recht mild und im Somemr sehr heiss. Die Kanaren zeichnen sich durch subtropisches Klima aus. Das ganze Jahr über sind die Temperaturen recht konstant, daher gibt es keinen eigentlichen Winter. Das Gebirgsklima mit sehr langen und kalten Winter und kurzen Sommern findet man vorallem in den Pyrenäen und im kastilischen Scheidegebirge sowie in der Betischen Kordillere.

Die Wirtschaft in Spanien erlebte seit dem Beitritt zur Europäischen Union einen Aufschwung. Wichtige Unternehmen sind die Iberia, Seat und Telefonisca sowie Zara oder Endesa um nur einige seit der Liberalisierung der Industrie hervorgegangene Unternehmen zu nennen. Die wichtigsten Wirtschaftszweige Spaniens sind der Tourismus, der Bau die Kommunikation, die Landwirtschaft und Informationstechnik sowie die metallverarbeitende Industrie.

Spaniens beliebteste Reiseziele sind die Balearen, die Kanarischen Inseln, die Costad Dorado, die Costa del Sol, die Costa de la Cruz, die Sierra Nevada sowie die Pyrenäen. Hieraus lässt sich errechnen, dass Spanieen das zweitbeliebteste Urlaubsland weltweit ist nach seinem Nachbarland Frankreich. Die Nachfrage bestimmt den Preis und so bleibt zu erwähnen, dass besonders die Urlaubsregion Balearen sehr teuer geworden ist. Die Landwirtschaft Spaniens hat sich auf den Bewässerungsfeldbau konzentriert und auf den Waldbau. Spaniens Landwirtschaft ist ein wichtiger Lieferant für Gemüse, Oliven, Weintrauben und Fleisch (Ziege, Schaf) sowie Seefisch und Meeresfrüchte.

Als Tourist kann man sich in Spanien über ein sehr gut ausgebautes Straßennetz erfreuen mit Autobahnen und Nationalstraßen. Die Autobahnen sind in Spanien mautpflichtig und man kann an den gebührenpflichtigen Mautstellen mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlen. Wer mit dem Auto in Spanien unterwegs ist, der sollte sich unbedingt an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit halten, welche innerhalb der Ortschaften 50 km / h beträgt und auf den Autobahnen 120 km / h. Vorsicht ist auch vor den stationären Radargeräten geboten, welche seit 2005 im Einsatz sind. Das Abblendlicht soll nachts immer eingschaltet sein und seit 2004 sind in Spanien Warnwesten gesetzlich vorgeschrieben. Spanien verfügt auch über ein gut augebautes Eisenbahnnetz und über ein Hochgeschwindigkeitnetz. Spanien kann über 40 Flughäfern erreicht werden. Der Flughafen in Madrid und in Barcelona gehören zu den größten in Europa (auf die Passagierzahlen bezogen). Barcelona, Valencia, Bilbao, Gijón und Santa Cruz de Tenerife sind die größten Seehäfen Spaniens. Reisen per Bus ist in Spanien relativ günstig und wird generell empfohlen wenn man in kleinere Städte oder Dörfer reisen möchte.

Spanien hat natürlich neben dem Hauptgrund eine Reise dorthin zu buchen nämlich zwecks Badeurlaub einiges an Kultur zu bieten. Der Jakobsweg ist einer der grossen vier Pilgerwege in Europa und schlängelt sich von Roncesvalles in den Pyrenäen über 755 km lang bis nach Sanitago de Composteal im Nordwesten Spaniens. Der Prado in Madrid welches eines der bedeutensten Kunstmuseen weltweit ist, das Dail Museum in Figueres bei Barcelona, der Park Güell in Barcelona von Gaudi, Sagrada Familia von Antonio Gaudi in Barcelona, die Alhambra von Granada, Die Kathedrale von Barcelona im Barri Gotic (gotisches Viertel in Barcelona), das Picasso Museum in Barcelona, Die Kathedrale von Santiago de Compostela in gleichnamiger Stadt und ein Urlaub in Santiago de Compostela (Hauptstadt von Galizien) sind alles bezaubernde und interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. In Spanien kann man neben Wassersport auch Reiten Golfen Angeln und Wintersport betreiben, es bleiben keine Wünsche offen. Dank seiner Küste mit 4.000 km und seinem milden Klima ist Spanien ideal für den Badeurlaub besonders an den schönen Stränden der Costa Brava aber auch die Strände der Balearen und Kanaren sind traumhaft und absolut empfehlenswert.

Weitere Informationen und Berichte zu Städten und Sehenwürdigkeiten Spaniens finden Sie unter den einzelnen Rubriken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spanien